Rechtsanwalt Kündigung Hannover

Kanzlei Gramm: Ihr Rechtsanwalt für Kündigung in Hannover
Erhalten Sie als Arbeitsnehmer vom Arbeitgeber eine Kündigung fragt man sich zuerst, was jetzt zu tun ist. Grundsätzlich gilt es zunächst Ruhe zu bewahren und anschließend zu überlegen, wie gegen eine Kündigung vorgegangen werden soll. Primär stehen Existenzängste im Vordergrund, die bei der Entscheidung der weiteren Vorgehens zwingen zu berücksichtigen sind.
Eine Kündigung des Arbeitsvertrages ist in Deutschland unter bestimmten materiellen und formellen Voraussetzungen möglich, die durch einen Anwalt ausführlich erörtert werden müssen. Dabei kann Ihnen Rechtsanwalt Gramm die notwendige rechtliche Unterstützung bei einer Kündigung in Hannover sein.

Wir beraten Sie gern bei Ihrer Kündigung, kontaktieren Sie uns unter:

0511 – 450 189 54

Welche Folgen hat einer Kündigung?
Eine Kündigung des Arbeitsvertrages führt im Arbeitsrecht dazu, dass nach Ablauf einer bestimmten Kündigungsfrist der Arbeitsvertrag nicht mehr gültig ist und damit das Arbeitsverhältnis als beendet anzusehen ist.  Grundsätzlich wird dabei zwischen einer ordentlichen Kündigung und einer außerordentlichen Kündigung (fristlos) unterschieden. Hat der Arbeitnehmer eine fristlose Kündigung erhalten, dann wird das Arbeitsverhältnis unverzüglich einseitig beendet.
Haben Sie als Arbeitnehmer eine Kündigung erhalten, dann ist es ratsam uns als Rechtsanwälte für Arbeitsrecht in Hannover zu kontaktieren. Wir werden die Kündigung für Sie überprüfen und Sie kompetent beraten und gerichtlich vertreten.
Kündigung erhalten – wie kann ich mich gegen eine Kündigung wehren?
Haben Sie eine Kündigung von Ihrem Chef erhalten ist es wichtig, dass das Übergabedatum notiert wird. Das Arbeitsrecht ist ein Rechtsgebiet, dass schnell eine gewisse Handlung vom Arbeitsnehmer erwartet. Nach Ablauf von insgesamt drei Wochen nach Zugang der Kündigung muss eine sogenannten Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht eingereicht werden. Die Klage zielt darauf ab, dass das Arbeitsverhältnis nicht wirksam beendet wurde.
Wichtig: Verpassen Sie die 3-Wochen-Frist dann ist die Kündigung wirksam, unabhängig davon ob sie berechtigt ist!
Sofern Sie nicht gleich innerhalb der Frist Klage gegen die Kündigung erheben wollen, besteht auch die Möglichkeit, dass der Versuch einer außergerichtlichen Lösung angestrebt wird. In einigen Situation ist es möglich eine Lösung zu erarbeiten, die entweder das Arbeitsverhältnis beidseitig beendet (Aufhebungsvertrag) oder zu einer Rücknahme der Kündigung führt. Häufig stellt sich in diesen Fällen die Frage einer Abfindung.
In der Praxis werden arbeitsrechtliche Probleme häufig dadurch gelöst, dass das Arbeitsverhältnis beidseitig beendet wird und der Arbeitsnehmer eine Abfindung erhält. Die Höhe der Abfindung richtet sich grundsätzlich dabei nach der Betriebszugehörigkeit sowie nach dem Bruttogehalt. Je länger ein Arbeitnehmer daher beschäftig ist, desto höher fällt die Abfindung aus. Bei der Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages sind jedoch viele Punkte zu beachten, die nachteilige Auswirkungen für den Arbeitnehmer haben könnten. Daher ist ein Rechtsanwalt für Kündigungen als rechtlicher Beistand zwingend zu empfehlen.

Wir vertreten Sie als Rechtsanwalt für Kündigungen! Wenn Sie sich von uns vertreten lassen möchten, dann kontaktieren Sie uns unverbindlich zur Rechtsberatung bei einer Kündigung unter:

0511 – 450 189 54

 

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Sascha Gramm,

Ihr Rechtsanwalt für Kündigung in Hannover