Rufen Sie uns unverbindlich an:0511 - 450 189 54Mo-Fr von 8 - 18 Uhr

Ihre Rechtsanwälte in Hannover in Bürogemeinschaft

Wir beraten Sie gern im Strafrecht, BTMG-Recht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht und Bußgeldrecht.

Rechtsanwalt GrammEines unserer größten Ziele ist es eine gute Mischung zwischen persönlicher und fachlicher Kompetenz zu schaffen. So legen wir großen Wert auf eine individuelle Beratung und setzen Ihre Interessen sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich durch. Durch unsere Praxiserfahrung sind wir auf alle rechtlichen Probleme vorbereitet und können Sie individuell beraten und vollumfänglich außergerichtlich und gerichtlich vertreten.

Sie suchen einen Strafverteidiger oder Rechtsanwälte in Hannover für Strafrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Bußgeld,oder Verkehrsrecht? Dann sind Sie hier genau an der richtigen Stelle. Wir beraten Sie gern! Wir sind zwei Rechtsanwälte in Hannover in Bürogemeinschaft, die stets bemüht sind, auf sämtliche Ihrer Rechtsfragen Antworten parat zu haben.

Haben Sie noch Fragen, benötigen einen rechtlichen Rat oder möchten sich von uns vertreten lassen, dann kontaktieren Sie uns. Wir sind Ihre Rechtsanwälte in Hannover.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihr Rechtsanwalt und Strafverteidiger Gramm

Rechtsanwälte Hannover, Strafrecht in Hannover

Aktuelles

Schutzbehauptung hilft nicht gegen Führerscheinentzug Neustadt/Berlin (DAV). Wer harte Drogen zu sich nimmt, riskiert seinen Führerschein. Die Entziehung der Fahrerlaubnis ist auch dann rechtmäßig, wenn der Fahrer behauptet, er habe die Droge versehentlich zu sich genommen. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Neustadt an der Weinstraße vom 22. Juni 2016 (AZ: 1 L 405/16.NW). Weiterlesen
Schadensersatzverteilung bei Fahrspurwechsler Hamburg/Berlin (DAV). Behaupten nach einem Verkehrsunfall beide Seiten, der jeweils andere Fahrer hätte die Spur gewechselt, haften beide für jeweils die Hälfte des Unfallschadens. Voraussetzung ist, dass der Sachverhalt nicht aufgeklärt werden kann. Dies kann etwa dann der Fall sein, wenn ein Sachverständiger aufgrund fehlender Unfallspuren auf der Fahrbahn nicht feststellen kann, welcher Fahrer seinen Fahrstreifen verlassen hat. Die Haftung Weiter lesen Weiterlesen
Kfz-Sicherstellung durch die Polizei kein Diebstahl Kleve/Berlin (DAV). Wer ein gestohlenes Fahrzeug kauft, hat keinen Versicherungsschutz, wenn die Polizei das Auto beschlagnahmt. Dies gilt auch, wenn der Käufer von dem Diebstahl nichts wusste. Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Landgerichts Kleve vom 10. Dezember 2015 (AZ: 6 O 36/15). Der Mann kaufte gutgläubig ein gebrauchtes Auto. Bei einem Werkstattbesuch stellte Weiter lesen Weiterlesen
Rücktritt vom Fahrzeugkauf – welches Gericht ist örtlich zuständig? Ein Käufer, der vom Kaufvertrag eines ihm bereits überlassenen Fahrzeugs zurücktritt, darf die Vertragsrückabwicklung regelmäßig an dem für seinen Wohnsitz zuständigen Amts- oder Landgericht einklagen und ist nicht verpflichtet, den Prozess beim Gericht am Wohn- oder Geschäftssitz des beklagten Verkäufers zu führen. Das hat der 28. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 27.10.2015 entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Weiter lesen Weiterlesen
Abbiegen bei Grün – auf Fußgänger achten! Dresden/Berlin (DAV). Ein Fußgänger darf beim Überqueren eines Fußgängerüberweges bei grüner Fußgängerampel darauf vertrauen, dass abbiegende Autos ihn beachten. Nur weil ein Fahrzeug ebenfalls Grün hat und links abbiegen will, heißt dies nicht, dass der Fahrer nicht auf Fußgänger achten muss. Das entschied das Oberlandesgericht Dresden am 5. Januar 2015 (AZ: 7 U 568/14), wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Weiter lesen Weiterlesen