Rufen Sie uns unverbindlich an:0511 - 450 189 54Mo-Fr von 8 - 18 Uhr

Rechtsanwalt Fahrverbot Hannover

Wurde ein erheblicher Verkehrsverstoß begangen kann es dazu führen, dass die Verkehrsbehörde ein Fahrverbot nach § 44 StGB verhängt oder die Entziehung der Fahrerlaubnis § 69 StGB anordnet. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Entziehung der Fahrerlaubnis sowohl eine verwaltungsrechtliche Maßnahme oder eine strafrechtliche Maßnahme zur Besserung und zur Sicherung sein kann.

Die Behörde muss dabei mithilfe einer Prognoseentscheidung feststellen, ob der Inhaber der Fahrerlaubnis sich als ungeeignet oder nicht befähigt zum Führen von Kraftfahrzeugen erweist. Folgende Eignungen zum Führen eines Kraftfahrzeuges sind dabei zu berücksichtigen:

    • Körperliche Eignung
    • Geistige Eignung
    • Charakterliche Eignung

Fahrverbot - Ermessensentscheidung der Behörde

Haben Sie ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis bekommen, dann ist es ratsam die Entscheidung sorgfältig zu überprüfen. Die Entscheidung stellt regelmäßig eine Ermessenentscheidung der Behörde dar, die mit weiteren Argumenten oft korrigiert werden kann. Es ist daher ratsam einen Rechtsanwalt Verkehrsrecht um Hilfe zu bitten, um schwere Nachteile für den Betroffenen zu vermeiden.

 Kontaktieren Sie uns unverbindlich zur Rechtsberatung bei einem Fahrverbot oder einer Entziehung der Fahrerlaubnis unter:

0511 – 450 189 54

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Ihr Sascha Gramm,

Rechtsanwalt für Fahrverbot in Hannover